Buchtipp: Die Fokolar-Bewegung - Ausbreitung und Wirken in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR

von Sebastian Walser, Augsburg

352 Seiten
erschienen am 03.08.2022
Bonifatius Verlag
978-3-89710-946-9 (ISBN)

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts kam es in der katholischen Kirche zu Neuaufbrüchen und Neuausrichtungen, die sich in verschiedenen geistlichen Bewegungen manifestierten. Die größte unter ihnen ist das „Werk Mariens“, die Fokolarbewegung. Diese Laienbewegung, 1943 von der damals 23-jährigen Chiara Lubich in Trient gegründet, verschrieb sich in besonderer Weise in der Nachfolge Jesu einem Leben, das die Liebe Gottes unter den Menschen aufleuchten lässt und Einheit stiftet, wo Spaltung und Unfrieden herrschen.
Dieses Buch widmet sich der Ausbreitung und dem Wirken der Fokolar-Bewegung in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR, untersucht Hintergründe, Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

Eine Inhaltsangabe mit dem Vorwort zu diesem Buch findet sich im Anhang.

Sebastian Walser, Jahrgang 1983, wuchs in Immenstadt im Allgäu auf und studierte Lehramt, Lizenziat und ZIM, ehe er 2020 zum Dr. theol. promovierte.