Christsein unter Gottes "anderen" Menschen - eine Ökumene der dritten Art

06.07.2022  19:30 Uhr – 06.07.2022  21:00 Uhr  › Online-Veranstaltung

im Gespräch mit Prof. Dr. Eberhard Tiefensee, Erfurt

Ausgehend von der Situation, dass in Ostdeutschland der weltweit höchste Anteil an religiös indifferenten Menschen lebt – Stadt und Land umfassend und das zuweilen schon in der dritten Generation -, steht die Kirche dort vor der Herausforderung, wie die Weitergabe des christlichen Glaubens überhaupt noch gelingen kann. Es gibt wenig, woran man anknüpfen könnte. Denn man kann auch ohne Gott gut und anständig leben. Von der Vorstellung, da wäre ein Defizit durch christliche Verkündigung zu füllen, muss man sich wohl verabschieden.

Wer an der Weitergabe des christlichen Glaubens Interesse hat (und das sollten ja eigentlich alle an Christus Glaubende haben), muss sich also einiges neu einfallen lassen, denn bisherige eher traditionelle Initiativen der „Kirchenmitglieder-Werbung“ sind weitgehend gescheitert. Sollte deshalb nicht im Umgang mit religiös Indifferenten etwas versucht werden, was die Kirchen im anderen Zusammenhang gut kennen: Ökumene?

Prof. Tiefensee wird die besondere Situation der Kirche im Osten Deutschlands in den Blick nehmen und aufzeigen, wie eine „Ökumene der dritten Art“ vorstellbar ist.

Sie sind herzlich eingeladen, mit dem Referenten und anderen Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen und Ihre Meinung dazu einzubringen.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung bis zum 04.07.2022 über folgende Mailadresse: anmeldung@kh-forum.org . Sie erhalten danach den Zoom-Link für die Teilnahme.