Menschen am Rande der Gesellschaft - in deiner Mitte! - mit Prof. Dr. Carolin Neuber

  •  Drucken

Online-Veranstaltung vom 21.09.2022

Anfragen aus dem Buch Deuteronomium an die heutige Gesellschaft im Gespräch mit Prof. Dr. theol. Carolin Neuber, Jahrg. 1977 – Lehrstuhl für Exegese des Alten Testaments, Theol. Fakultät Trier.
Das Buch Deuteronomium ist auf den ersten Blick eine Ansammlung von Gesetzen, die mit unserem heutigen Leben wenig zu tun zu haben scheinen. Doch es lohnt ein genauerer Blick: Die vermeintlich trockene Materie ist eine leidenschaftliche Werbung dafür, die im Exodus geschenkte Freiheit nicht mehr zu verlieren, sondern die Vision einer geschwisterlichen Gesellschaft zu verwirklichen. Dabei spielen die Menschen, von denen wir heute sagen, sie stünden „am Rande der Gesellschaft“, z. B. Arme, eine wahrlich zentrale Rolle.
Prof. Carolin Neuber schlüsselt zentrale Aspekte des Deuteronomiums auf und lässt im gemeinsamen Gespräch Anfragen und Impulse für die heutige Gesellschaft und Kirche im Umbruch entdecken.