Präsentation des Buches „Frei“ von C. Heim - das Leben von P. Hans Stapel OFM, Gründer der Fazenda

  •  Drucken

Online-Veranstaltung vom 06.09.2022

Die Liebe Jesu hatte nicht nur den Heiligen Franziskus vor über 800 Jahren in Brand gesteckt, sondern auch seine "Minderbrüder" - und das bis in die heutige Zeit. Der deutsche Franziskaner Hans Stapel lebt seit 50 Jahren auf dem brasilianischen Kontinent und ist dort zu einer Institution der Nächstenliebe geworden. Nicht nur durch seine "Fazenda da Esperança" - mittlerweile gibt es mehr als 150 „Höfe der Hoffnung“ -, sondern auch durch seine furchtlose Verkündigung der Frohen Botschaft, komme sie gelegen oder ungelegen.
Christian Heim, ursprünglich Seelsorger aus dem Erzbistum Paderborn und heute Leiter einer Fazenda, hat Hans Stapel über lange Zeit begleitet und in den letzten Jahren Interviewgespräche aufgezeichnet, aus denen ein Buch entstanden ist. Dieses Buch trägt im Deutschen den doppeldeutigen Titel "Frei". "Frei" ist in portugiesischer Sprache die Anrede eines jeden Franziskaners, es bedeutet so viel wie "Bruder" - und beinhaltet im Deutschen die große innere Freiheit, den Freimut eines Gottesmannes, der sich ganz dem Evangelium und damit den Armen, Ausgegrenzten und Unfreien gewidmet hat.